Incom ist die Kommunikations-Plattform der weißensee kunsthochschule berlin

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der weißensee kunsthochschule berlin mehr erfahren

VBG2_Vertiefungskurs_A

nur für Incom-Mitglieder

English follows German

Thema:

Farben und Farbbeziehungen sehen, darstellen, gestalten, variieren und beschreiben.

Methodisches Arbeiten: Zu beginn des Kurses werden unterschiedliche Arbeitsmethoden vorgestellt, von denen eine ausgewählt werden muss muss.

Ziel:

Eine Serie von mindestens 50 Fotos, welche Deinen bildnerischen Arbeitsprozess dokumentiert.

Aufgabenstellung:

Täglich wiederkehrende Ereignisse, denen Du in Deinem im Alltag begegnest, besonders im Hinblick auf Farben und Farbbeziehungen beobachten und skizzieren, um so zu Bildern oder Bildserien zu gelangen, die das genaue hinschauen und Dein persönliches Erlebnis zur Grundlage haben.

Zum Beispiel:

Szenen, die Du beim spazieren gehen oder auf dem Weg zur Hochschule beobachtest

Szenenbilder aus Nachrichtensendungen, oder sonstigen Informationsquellen mit denen Du Dich täglich beschäftigst.

Der tägliche Blick; auf den Teller mit dem Abendessen, in den Kühlschrank, ins Spülbecken, in den Mülleimer

Menschen die Dir täglich begegnen.

Die Bildwelten eines Videospiels, dass Du oft spielst.

Szenenbilder aus Filmen, oder Serien, die Du aktuell gerne anschaust.

Wähle ein Thema von den genannten Beispielen oder finde ein eigenes. Wichtig dabei ist, dass Du in regelmäßigen Abständen, den gleichen Beobachtungsgegenstand oder sich regelmäßig wiederholende Ereignisse, anschaust und so die möglichen Veränderungen und Varianten registrierst. Das Arbeiten in Serien und Varianten, soll es Dir erleichtern, experimentell und ohne vorschnelle Bewertung ganz unterschiedliche Ansichten oder Nuancen aus dem Schaffensprozess heraus entstehen zu lassen. Dabei ist das Verhältnis einzelner vielleicht unfertiger Arbeitsschritte zueinander genauso beachtenswert, wie das Bestreben einzelne und eigensinnige Ergebnisse zu entwickeln.

Das Dir Vertraute soll durch Deine Untersuchung seine Selbstverständlichkeit verlieren. Beobachten Dich auch selbst, beim beobachten. Wo bist Du voreingenommen und welche Rolle spielt das?

Eine oder mehrere kurze Skizzen oder ein länger durchgearbeitetes Bild, pro Sitzung sind gleichermaßen Ok. Es geht hier nicht darum etwas abzumalen, sondern darum einen Blick für die Wirkung von unterschiedlichen Bildgestaltungen, mit Konzentration auf Farbbeziehungen, zu entwickeln.

Dokumentiere die einzelnen Arbeitsschritte in Fotoserien, so wie im Grundkurs VBG 1. Sei großzügig. Dokumentiere bitte auch die Schritte, die Du im Moment vielleicht für Fehlversuche hältst. Aus der Erfahrung des Grundkurses weissst Du ja, dass diese sich oft im Nachhinein als besonders glückliche Versuche herausstellen.

Techniken, Materialen:

Verschiedene Optionen sind möglich.

1. Die von der Hochschule bereits bekannten gestellten Materialien.

2.Du arbeitest mit Malmaterialien, über die Du zuhause verfügst.

Aquarell, Gouache, Acryl, Ölfarben, Stifte etc.

3. Du arbeitest mit Materialien, zu denen Du Zugang hast oder die Dir selbstständig erschließen, wie zum Beispiel:

• Benutze ein Grafikprogramm oder eine App mit der Du gut zurechtkommen.

• Collagen aus allem möglichen farbigen Material. Farbige Papiere aus Verpackungen oder Zeitschriften herausgerissen.

etc.

Bitte entscheiden Dich aber für eine einzige Technik oder ein Medium und erstellen darin die 50 Varianten.

Ebenso wähle bitte auch ein nur ein Thema zur Beobachtung und arbeiten an diesem in mindestens 6 Sitzungen (6 Kurstage).

Kursablauf, Organisation:

Vorab gilt die Verabredung, dass alle die sich für diesen Kurs eintragen haben möglich sein wird den Credit dafür zu bekommen.

Vorraussetzungen für den Credit sind:

1. Abgabe der Dokumentation des Arbeitsprozesses in Form von 50 chronologisch geordneten Fotos im Formal .jpg

2. Kurze schriftliche Beschreibung des Arbeitsvorhabens.

3. Drei Arbeitsgespräche müssen stattgefunden haben.

• Check in: Zu Beginn des Projekts

• Zwischenbericht: zur Halbzeit

• Check Out: Zum Abschluss

• Auftaktgespräch in der ganzen Gruppe. Mit Feedbackrunde, wie im Grundkurs. Ein Einzelgespräch zu Beginn des Kurses

• Posten Deiner täglichen Arbeitsschritte als Fotos bei Nextclowd und Beteiligung an einem Forum, dass in Zusammenhang mit den Fotos bei Nextclowd steht. Hier sollen, wie schon im Grundkurs kleinere Gruppen zusammenarbeiten.

• Beteiligung an Gesprächs- und Feedbackrunden. In kleinen Gruppen, als auch in der großen Gruppe.

• Abschlussrunde in der ganzen Gruppe. Mit Feedbackrunde, wie im Grundkurs.

Technische Durchführung des Kurses und Kommunikation:

Bitte verfolgt unbedingt die Informationen und Diskussionen in diesem Incom Worksspace.

Alle wichtigen Informationen werden hier zu finden sein.

English:

Topic:

Seeing, representing, designing, varying and describing colors and color relationships.

Methodical work: At the beginning of the course, different working methods are presented, one of which must be selected.

Objective:

A series of at least 50 photographs documenting your pictorial work process.

Assignment:

Observe and sketch daily recurring events that you encounter in your everyday life, especially in terms of colors and color relationships to arrive at images or series of images that have the close look and your personal experience as a basis.

For example:

Scenes that you observe while walking or on the way to the university.

Scenes from news broadcasts, or other sources of information with which you deal daily.

The daily view; on the plate with the dinner, in the refrigerator, in the sink, in the garbage can.

People you meet every day.

The imagery of a video game you often play.

Scene images from movies, or series that you currently like to watch.

Choose a theme from the above examples or find your own. It is important that you look at regular intervals, the same object of observation or regularly repeating events, and thus register the possible changes and variations. The work in series and variants, should make it easier for you to experiment with different views or nuances emerging from the creative process without judging prematurely . The relationship of individual perhaps unfinished work steps to each other is just as noteworthy as the effort to develop individual results.

What is familiar to you should lose its self-evidence through your investigation. Observe yourself as well, while observing. Where are you biased and what role does that play?

One or more short sketches or a longer worked through picture, per session are equally Ok. The point here is not to copy something, but to develop an eye for the effect of different image designs, focusing on color relationships.

Document the individual steps in photo series, as in the basic course VBG 1. Be generous. Please also document the steps that you might think are failed attempts at the moment. You know from the experience of the basic course that these often turn out to be particularly great attempts in retrospect.

Techniques, materials:

Several options are possible.

1. the materials already provided by the university.

2.You work with painting materials that you have at home.

Watercolor, gouache, acrylic, oil paints, pencils, etc.

3.You will work with materials that you have access to or can access on your own, such as:

- Use a graphics program or app that you are comfortable with.

- Collages of all kinds of colored material. Colored papers torn out of packaging or magazines.

etc.

But please decide on a single technique or medium and create the 50 variations in it.

Likewise, please also choose a only one theme to observe and work on it in at least 6 sessions (6 course days).

Course schedule, organization:

It is understood that all those who register for this course will be able to receive credit for it.

The requirements for the credit are:

1. submission of documentation of the work process in the form of 50 chronologically ordered photos in .jpg format

2. short written description of the work process.

3. three working meetings must have taken place.

- Check in: At the beginning of the project

- Interim report: at the halfway point

- Check Out: At the conclusion

- Opening discussion in the whole group. With feedback round, as in the basic course. A one-on-one meeting at the beginning of the course

- Posting of your daily work steps as photos at Nextclowd and participation in a forum that is related to the photos at Nextclowd. Here, as in the basic course, smaller groups should work together.

- Participation in discussion and feedback sessions. In small groups, as well as in the large group.

- Final round in the whole group. With feedback round, as in the basic course.

Technical delivery of the course and communication:

Please be sure to follow the information and discussions in this Incom Worksspace.

All important information will be here.

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

Fachgruppe

Künstlerische Grundlagen

Vertiefungskurs: Visuell bildnerisches Gestalten

Semester

Sommersemester 2024

Wann

Donnerstag, 09:30 – 17:00

Erster Termin

08.05.2024

Raum

H1.01

Lehrende