Incom ist die Kommunikations-Plattform der weißensee kunsthochschule berlin

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der weißensee kunsthochschule berlin mehr erfahren

Schwarzes Brett

Abbrechen

Studentische Aushilfe gesucht

Die Studierenden verdienen bei UFA SHOW & FACTUAL 10 Euro die Stunde und bekommen einen Anstellungsvertrag. Sie können sich ihre Arbeitszeiten komplett frei einteilen. Da wir Hilfe bei der Recherche von verschiedenstenExponaten und Kunstgegenständen suchen, sind die Studenten ja vielleicht schon im Thema und können uns eine große Hilfe sein.
Weitere Informationen im pdf.
Bitte bewirb Dich ausschließlich unter vanessa.kroth@ufa.de

Creative Technology Group

(English version below)

Liebe technologieinteressierte Studierende,

es gibt ein neues Format für euch: die Creative Technology Group. Sie soll eine Anlaufstelle zum Austausch über Projekte werden, die die Nutzung neuer Technologien erforschen. Es wird von laufenden, geplanten oder abgeschlossene Projektarbeiten berichtet, Erfahrungen ausgetauscht, Fragen geklärt und Wissen vertieft. Die Treffen werden durch Vorträge von externen Experten aus der Berliner Creative Tech Szene ergänzt.

Zudem biete ich ergänzend dazu immer Mittwochs vor den gemeinsamen Treffen auch eine Sprechstunde an (13:00-16:00), um tiefergehende Fragestellungen zu besprechen.

Das Angebot ist inklusiv, interdisziplinär, erfordert kein technisches Vorwissen und richtet sich explizit an Studierende aller Designbereiche.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, tretet dem Workspace auf Incom bei und kommt zum erste Treffen nächsten Woche, 24.10.2018, 16 Uhr im eLab.

Julian

///////////////////////////////////////////

Dear students interested in new technologies,

there is a new format for you: the Creative Technology Group. It is meant as an exchange platform for design students working with technology. For talking about planned, ongoing and completed projects, for exchanging experiences, answering questions and deepening your knowledge. The meetings are complemented by talks by external experts from the Berlin's Creative Tech Scene.

Additionally I offer consultations on Wednesday before the group meetings (13:00-16:00) to discuss individual questions in more detail.

The meetings are inclusive, interdisciplinary, don't requite technological knowledge (but interest!) and are explicitly inviting students of all design domains.

Join the group's workspace on Incom and come to the first meeting next week, 24.10.2018, 16:00 at the eLab.

Julian

Jobs @ ERROR - ARS ELECTRONICA IN BERLIN

Auch dieses Jahr, von Mitte November 2018 bis Ende Februar 2019, findet wieder eine Ars Electronica in Berlin Ausstellung im Volkswagen DRIVE statt, diesmal im Zeichen des Festivalthemas 'Error - The Art of Imperfection'.

Für die gesamte Ausstellungsdauer suchen wir InfotrainerInnen, die in diesem Zeitraum mehrmals und ganztägig (10 - 18:00 oder 12 - 20:00) verfügbar sind. Als InfotrainerIn kennt ihr die Arbeiten inhaltlich ganz genau, seid erste Ansprechperson für die Besucher und sorgt für die ausgestellten Arbeiten. Interesse an Kunst im Allgemeinen und Kunst und Technologie im Besonderen sind also von Vorteil. Eine Anmeldung als geringfügige Beschäftigung ist möglich, Entlohnung ist €11/Std.

Es wäre wichtig, jetzt schon so genau wie möglich zu wissen, wann und/oder wieviele Stunden ihr verfügbar seid.

Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung:
Was? Ars Electronica in Berlin
Wo? Volkswagen DRIVE, Friedrichstraße, Berlin
Wann? 17 November 2018 bis 28 Februar 2019 (Eröffnung 16 November), täglich von 10 - 20:00 Uhr

Kontakt: Julia.Nuesslein@ars.electronica.art

Looking for a costumer/propmaster

Would you like to have some experience in film? For my shortfilm, I am looking for an experienced costumer and prop master. Besides the creative help to dress the four actors, I need support with the props: the film tells the story of a young mother, and the story involves several props for the baby (who has a heart failure in the story) and a „babybelly“ for the other woman character, who is pregnant in her last weeks. It is a low-budget production, so unfortunately this position cannot be paid. The film will be shot in Berlin at the end of Oct./beginning of Nov., it's a very international and competent team. I would be happy to send you more infos, logline and synopsis as well as the script if you like the project. Please let me know which projects you have been working on so far or send me your CV at machaselavy@gmail.com
Very much looking forward to hearing from you!
Thank you!

Nur noch eine Woche - Bewerben zum Mart Stam Preis 2018

Die Bewerbung zum Mart Stam Preis 2018 läuft noch bis zum Mi., 17. Oktober 2018! Bewerben können sich Absolvent_innen aller Fachgebiete der khb, die vom 25. Oktober 2017 bis zum 17. Oktober 2018 sowohl den praktischen als auch den theoretischen Teil ihrer Abschlussprüfung abgelegt haben.

Der Preis besteht in der Finanzierung einer Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg / Bethanien (Ende Mai 2019) sowie des Katalogs dazu. Dafür beschafft der Förderverein der khb, die Mart Stam Gesellschaft, jedes Jahr (seit 1997) etwa 10.000 Euro Sponsorengelder. Etliche Absolvent_innen haben den Preis als erfolgreichen Start in ihre Karriere genutzt.

Details zur Ausschreibung siehe PDF-Datei anbei.

Open Call: Ausstellungsprojekt - Wofür es sich zu leben lohnt @KHHP

Open Call: Ausstellungs- und Forschungsprojekt @ Kunsthalle am Hamburger Platz [KHHP]

Wofür es sich zu leben lohnt

Gezeichnet von den 68ern - eine Betrachtung ausgehend vom jungen Kunststudenten Holger Meins

Wofür es sich zu leben lohnt ist eine Betrachtung historischer und aktueller Lebens- und Arbeitsweisen. Die Fragen zu Widerstand und Konflikten, zu Terrorismus, Radikalisierung, sowie Staats- und Polizeigewalt sind aus heutiger Perspektive neu zu erfahren. Wie greifen künstlerische und politische Konzepte ineinander? Wie verschränken sich Formen der physischen Gewalt mit einer Bild- und Darstellungsgewalt? Wofür lohnt es sich zu leben?

Holger Meins studierte Kunst, u.a. mit Gerd Conradt, Harun Farocki, Wolfgang Petersen, bei Michael Ballhaus. Die Kunststudent*innen setzten sich mit künstlerischen Mitteln und Methoden über starre, autoritäre Systeme hinweg. 1974 starb Holger Meins als erstes RAF-Mitglied im Gefängnis an den Folgen eines Hungerstreiks. Die Umstände seines Todes mobilisierten weitere Generationen der RAF.

Erstes Treffen: Montag, 15. Oktober 2108 18 Uhr
Ausstellungsaufbau ab 29. Oktober 2018
Ausstellungseröffnung: 9. November 2018
Ausstellung: 9. November bis 9. Dezember 2018

Eine Kooperation mit dem img institut für mediengestaltung und medientechnologie Mainz, der weißensee kunsthochschule berlin, in Zusammenarbeit mit Gerd Conradt, Hartmut Jahn.

Bei Interesse Montag, 15. Oktober 2108 18:00 Uhr vorbeikommen oder anmeldung unter: kunsthalle@kh-berlin.de

[ENGLISH]

Open Call: Exhibition- and Researchproject @ Kunsthalle am Hamburger Platz [KHHP]

Wofür es sich zu leben lohnt

Marked by the 68 movement - a critical reflection starting from young Art student Holger Meins

‚What is worth living for‘ is a view on historic and contemporary concepts on living and working. The questions on resistance, conflict, terrorism, radicalization, state and police power are nowadays to discover newly. How do artistic and political concepts mesh together? How are forms of physical power interlocked with a power of depiction? What is worth living for?

Holger Meins studied Art together with Gerd Conradt, Harun Farocki, Wolfgang Petersen, taught by Michael Ballhaus. The Art students defied with artistic methods over rigid, authoritarian systems. 1974, Holger Meins died in prison during hunger strike as the first member of RAF. The circumstances of his death mobilized further generations of RAF.

First meeting: Monday, 15 October 2108, 6pm
Exhibition build up: 29 October 2018
Exhibition opening: 9 November 2018
Exhibition: 9 November - 9 December 2018

A cooperation with the ‘img institut für mediengestaltung und medientechnologie’ Mainz, the weißensee kunsthochschule berlin, in collaboration with Gerd Conradt and Hartmut Jahn.

Interested? Come on 15 October 2108 6pm to the Kunsthalle or write an email to: kunsthalle@kh-berlin.de

Praktikum Visuelle Kommunikation

Praktikum bei anschlaege.de (ab sofort / 6 Monate)

Wenn Du StudentIn im Hauptstudium (Kommunikationsdesign, Visuelle Kommunikation, Mediendesign, Grafikdesign …) bist und Lust hast, Dich mit Mut und Neugier in die Arbeit zu stürzen, freuen wir uns auf deine Bewerbung. Wir arbeiten in kleinen Teams an nachhaltigen, nutzerorientierten Gestaltungslösungen für unsere Auftraggeber aus den Bereichen Kunst, Kultur, Bildung und Forschung (Theater, Museen, Festivals, Stiftungen).

Tätigkeitsfelder: Corporate- , Editorial-, Interfacedesign, Kampagne, Kommunikation (analog und digital
Aufgaben: Konzept, Entwurf und Produktion, Recherche, Ideenfindung, Bildbearbeitung, Layout, Reinzeichnung
Anforderungen: sicherer Umgang mit den Programmen der Adobe Creative Suite (vor allem InDesign, Photoshop, Illustrator, XD); engagierte, organisierte und selbständige Arbeitsweise, Interesse und Gespür für Typografie
Voraussetzung: abgeschlossenes Grundstudium, sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, fünf bis sechs Monate Zeit
Bewerbung: Sende Deine aussagekräftige Bewerbung mit Arbeitsproben im PDF-Format an Simone Schöler unter studio@anschlaege.de

KALASCHNIKOW

!SUCHE – Maske - Kostüm - Szenographie –SUCHE!

KALASCHNIKOW: Für meinen LOW-Budget-Kurzfilm Kalaschnikow suche ich noch Unterstützung in den oben genannten Gewerken. Hast du Lust etwas unkonventionell und an verlassenen Orten in Berlin zu drehen?

Dich erwarten ein super Cast, tolle Motive, ein facettenreiches Drehbuch und eigene Gestaltungsfreiheit.

Ein ungewöhnlicher Auftrag, ein Schuss, eine Waffe, ein Mensch, der stirbt.
Der Film erzählt von der Versöhnung mit sich selbst im Prozess des Sterbens. In montierten Traumsequenzen streift der Held durch das morbide Interieur seiner Seelenlandschaft, betritt Raum für Raum und findet zunächst keinen Ausgang.

Gedreht werden soll Mitte Oktober im Zeitraum 15.- 25.10. an fünf Drehtagen in und um Berlin.

Kontakt: madzeh@freenet.de / 01575 - 2462105
mit den besten Grüßen!
Matthias Wörz

Retune Festival 2018

In genau einer Woche beginnt das Retune Festival, das sich mit der Schnittstelle von Kunst, Design und Technologie beschäftigt. An zwei Tagen haben wir einen Haufen spannender Speaker, Workshops und Performances am Start. Würde mich freuen, einige von euch dort zu sehen!

Ich bin dabei. habe auch noch einen Platz als Volunteer bekommen.
Bin gespannt :)